Bilaterale Projekte mit Schweden

Innosuisse arbeitet mit der schwedischen Regierungsagentur für Innovationssysteme (Vinnova) zusammen, um den Einsatz neuer Technologien und Innovationen in gemeinsamen Kooperationsprojekten zu fördern. Innosuisse und Vinnova haben am 14. Juni 2021 in Stockholm eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Diese Vereinbarung soll die Zusammenarbeit zwischen schweizerischen und schwedischen wissensbasierten Einrichtungen und Unternehmen festigen, um den Austausch von Wissen und Know-how zu unterstützen, nachhaltige Partnerschaften aufzubauen und mehr Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen.

Unterstützung für schweizerisch-schwedische Projekte

Innosuisse und Vinnova beabsichtigen, die bestehende Zusammenarbeit in den Bereichen Technologie und Innovation zu intensivieren, indem sie schweizerisch-schwedische Partnerschaften im Rahmen von EUREKA Clusters, EUREKA Network Projekten, Eurostars, Enterprise Europe Network (EEN) und der Swiss-Swedish Innovation Initiative (SWII) fördern und unterstützen.

Die Netzwerkinitiative «SWII» ermöglicht gemeinsame Veranstaltungen, in deren Rahmen KMU, Grossunternehmen und Forschungsinstitute aus beiden Ländern Infomationen über ihre Ideen für neue innovative Lösungen in den Bereichen Biotechnologie und Medizintechnik, digitale Lösungen und neuartige Materialien austauschen. Innosuisse und Vinnova begleiten die an den Veranstaltungen teilnehmenden Personen, um mit Partnern aus beiden Ländern die Ideen für eine bestimmte Ausschreibung im Rahmen dieser Zusammenarbeit zu konkretisieren. Ziel ist es, schweizerisch-schwedische Partnerschaften in Forschungs- und Entwicklungsprojekten (F&E) aufzubauen.

Zielsetzung

Das Hauptziel dieser Partnerschaften besteht darin, die technologische Leistung und die Innovationsfähigkeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen in beiden Ländern zu steigern. So werden Unternehmen befähigt, ihren Wettbewerbsvorteil durch die Entwicklung neuer Produkte und die Verbesserung technischer Verfahren oder Dienstleistungen auszubauen.

Umfang der Zusammenarbeit zwischen Innosuisse und Vinnova

Es liegt in der Verantwortung von Innosuisse und Vinnova, gemeinsame F&E-Projekte anzustreben. Diese sollen zu Produkten, technischen Verfahren oder Dienstleistungen führen, die sich von bereits verfügbaren Produkten, technischen Verfahren oder Dienstleistungen wesentlich unterscheiden. Diese Innovationen müssen einen Mehrwert für die Wirtschaft, die Gesellschaft oder die Umwelt darstellen.

Darüber hinaus fördern Innosuisse und Vinnova die Zusammenarbeit zwischen schweizerischen und schwedischen Unternehmen und Forschungsinstitutionen, um den Austausch von Wissen und Know-how zu fördern, dauerhafte Partnerschaften zu pflegen und die Möglichkeiten zum Ausbau der Marktpräsenz zu verbessern.

Durchführung der Zusammenarbeit

Innosuisse und Vinnova bestimmen gemeinsam die Prozesse und Verfahren zur Förderung dieser Zusammenarbeit, die hauptsächlich über die Netzwerkinitiative «SWII» und jährliche Ausschreibungen erfolgt. Die Ausschreibungen, die Evaluation der Fördergesuche und die Überwachung der schweizerisch-schwedischen Innovationsprojekte werden ebenfalls von beiden Seiten koordiniert.

Laufzeit der Vereinbarung

Diese Vereinbarung läuft drei Jahren, sofern sie nicht von Innosuisse oder Vinnova mit einer Frist von mindestens drei Monaten zuvor schriftlich gekündigt wird. Eine eventuelle Kündigung berührt nicht die Gültigkeit oder Dauer laufender Projekte oder Aktivitäten, die davor begonnen haben.

Informieren Sie sich über alle aktuellen Ausschreibungen der internationalen Programme hier.

Letzte Änderung 29.04.2022

Zum Seitenanfang

Kontakt

Janique Siffert
Programmverantwortlicher

Tel. 058 466 70 70

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

Internationale Ausschreibungen

Internationale Ausschreibungen

Informieren Sie sich über alle aktuellen Ausschreibungen der internationalen Programme.

https://www.innosuisse.ch/content/inno/de/home/go-global/bilaterale-zusammenarbeit/schweden.html