Bilaterale Projekte mit Israel

Die Zusammenarbeit der Schweiz mit Israel hat seit dem Beitritt Israels zu EUREKA im Jahr 2000 an Dynamik gewonnen. Zur Konkretisierung der Zusammenarbeit und zur Durchführung gemeinsamer Innovationsprojekte kooperiert Innosuisse mit der Israel Innovation Authority (IIA) im Rahmen der am 14. Juni 2018 in Bern unterzeichneten gemeinsamen Absichtserklärung.

Diese Vereinbarung soll die Zusammenarbeit zwischen schweizerischen und israelischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen fördern, um den Austausch von Wissen und Know-how zu unterstützen, nachhaltige Partnerschaften aufzubauen und mehr Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen.

Unterstützung von schweizerisch-israelische Projekte

Dank der Vereinbarung können Innosuisse und IIA die bestehende Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, Forschungsinstitutionen und anderen Einrichtungen aus der Schweiz und Israel im Bereich der technologischen und wissenschaftlichen Innovation intensivieren. Die schweizerisch-israelischen Projektpartnerschaften entstehen im Rahmen der jeweiligen nationalen Programme, Förderinstrumente sowie des Enterprise Europe Network (EEN).

Innovation fördern

Das Hauptziel dieser Partnerschaften besteht darin, die technologische Kompetenz und die Innovationsfähigkeit von Unternehmen und Forschungseinrichtungen in beiden Ländern zu steigern. So sind Unternehmen in der Lage, ihren Wettbewerbsvorteil durch die Entwicklung neuer Produkte und die Verbesserung technischer Verfahren oder Lösungen auszubauen.

Es liegt in der Verantwortung von Innosuisse und des IIA, Projekte zu unterstützen, die vom experimentellen Proof of Concept bis zur erprobten Technologie reichen und zu Produkten, technischen Prozessen oder Lösungen führen, die sich deutlich von bereits verfügbaren Produkten, technischen Prozessen oder Dienstleistungen unterscheiden. Diese Innovationen müssen einen Mehrwert für die Wirtschaft, die Gesellschaft oder die Umwelt darstellen.

Umsetzung der Zusammenarbeit

Innosuisse und IIA fördern diese Zusammenarbeit zusammen durch jährliche Ausschreibungen für gemeinsame Innovationsprojekte. Die Ausschreibungen, die Evaluation der Fördergesuche und das Follow-up der schweizerisch-israelischen Gemeinschaftsprojekte werden von beiden Seiten koordiniert. Darüber hinaus fördern und unterstützen die beiden Agenturen Aktivitäten, die schweizerischen und israelischen Start-ups den Zugang zu Wachstumschancen im jeweils anderen Land ermöglichen.

Laufzeit der Vereinbarung

Diese Vereinbarung ist unbefristet und bleibt in Kraft, bis Innosuisse oder die IIA sie schriftlich kündigt. Eine Kündigung hat keinen Einfluss auf die Gültigkeit oder Dauer laufender Projekte bzw. Aktivitäten.

Informieren Sie sich über alle aktuellen Ausschreibungen der internationalen Programme hier.

Letzte Änderung 05.04.2022

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bilaterale Zusammenarbeit

Kontakt für Informationen zum Call:

Prabitha Urwyler
+41 58 469 17 67
E-Mail

Kontakt für die Partnersuche EEN:

Ernst-Jan Van Hattum
+41 58 468 70 69

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

Internationale Ausschreibungen

Internationale Ausschreibungen

Informieren Sie sich über alle aktuellen Ausschreibungen der internationalen Programme.

https://www.innosuisse.ch/content/inno/de/home/forderung-fur-internationale-projekte/bilaterale-zusammenarbeit/israel.html