Swiss Accelerator

Kompetitive Projektförderung für Start-ups und KMU als Übergangsmassnahme für Horizon Europe

Die Schweiz gilt zurzeit als nichtassoziiertes Drittland beim EU-Rahmenprogramm Horizon Europe. Schweizer Start-ups und KMU können sich deshalb nicht für Fördergelder des europäischen EIC Accelerator bewerben. Der Bundesrat hat am 4. März 2022 eine Übergangsmassnahme verabschiedet. Innosuisse führt deshalb den Swiss Accelerator ein und lanciert die Ausschreibung 2022.

Mit dem Swiss Accelerator fördert Innosuisse direkt Schweizer Start-ups und KMU. Bei diesem kompetitiven Förderprogramm führen einzelne Unternehmen Innovationsprojekte mit bedeutendem Innovationspotenzial mit dem Ziel durch, neuartige Produkte und Dienstleistungen rasch und effizient zu vermarkten. Damit soll das Wachstum von hochinnovativen Schweizer Unternehmen beschleunigt werden.

Swiss Accelerator für Start-ups und KMU

Informationen zu einer möglichen nächsten Ausschreibung wird Innosuisse über die offiziellen Kanäle (Website, Newsletter, Social Media) kommunizieren.


Dieses Angebot richtet sich an:

  • Einzelne Schweizer Start-ups und KMU, keine Konsortien, und
  • Start-ups und KMU mit Sitz in der Schweiz, weniger als 250 Vollzeitstellen sowie dem Bestreben nach einer schnellen und effizienten Vermarktung der Projektergebnisse und dem entsprechenden Wachstum.

> Voraussetzungen im Detail


Letzte Änderung 01.09.2022

Zum Seitenanfang

Kontakt

Swiss Accelerator

Kathrin Kramer

Alessia Salmina

Laura Lang

Jade Son-u-Ta

+41 58 465 96 44

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

PrivaSphere-Innosuisse

Swiss Accelerator: Gesucheinreichung

Die Frist ist am 10. Mai 2022 (12:00 Uhr) abgelaufen.

https://www.innosuisse.ch/content/inno/de/home/forderung-fur-schweizer-projekte/swiss-accelerator.html