Von 3D-Schokoladendruck zu Fischzucht: 12 neue BRIDGE-Discovery-Projekte

Die 12 Projekte überzeugen durch wissenschaftliche Exzellenz, eine klare Umsetzungsstrategie sowie wirtschaftliches und gesellschaftliches Potenzial. Erfreulich ist der Erfolg der Fachhochschulen.    

zhaw_Aqua_201710420_Copyright_ZHAWIUNRFrank Brüderli
Projekt: Fish Welfare Assessment (FiWeA) – Development of Innovative Tools for the Field
Copyright: ZHAW/IUNR/Frank Brüderli

BRIDGE Discovery ist ein Förderungsangebot von SNF und Innosuisse mit dem Ziel, das Innovationspotenzial von Forschungsresultaten umzusetzen. Es richtet sich an erfahrene Forschende mit einem Hintergrund in der Grundlagenforschung und der angewandten Forschung.

In der zweiten Ausschreibung wurden in einem zweistufigen Prozess 87 Gesuche von einem Panel evaluiert, welches aus Experten mit Erfahrung in angewandter Forschung und der Umsetzung wissenschaftlicher Resultate besteht. 26 dieser Projekte wurden für die zweite Evaluationsstufe – einer Projektpräsentation mit anschliessendem Interview – eingeladen. Basierend auf dieser Evaluation fördern der SNF und Innosuisse 12 exzellente Projekte mit einem Gesamtbetrag von 16,1 Millionen Franken, was einer Erfolgsquote von 14 Prozent entspricht. Um möglichst viele exzellente Projekte zu unterstützen, hat der SNF zusätzliche Mittel zur Verfügung gestellt.

Erfolgreiche Fachhochschulen
Unter den geförderten Projekten befinden sich zahlreiche mit medizinischer und biotechnologischer Ausrichtung. Aber auch Projekte in den Bereichen Ingenieurwesen und Informations- und Kommunikationstechnologien haben das Evaluationspanel überzeugt. Bemerkenswert sind die hohe Beteiligung und die Erfolgsquote der Fachhochschulen. Ebenfalls erfreulich ist, dass in beinahe der Hälfte der geförderten Projekte weibliche Projektverantwortliche beteiligt sind.

Tobias Delbruck (Universität Zürich) entwickelt in Zusammenarbeit mit Pierre-François Rüedi vom Schweizer Zentrum für Elektronik und Mikrotechnik (CSEM) intelligente Systeme zur automatisierten visuellen Echtzeit-Erkennung, die möglichst wenig Energie verbrauchen. Diese sollen beispielsweise in neuen Sturzwarnsystemen für betagte Menschen, in intelligenten Blindenstöcken oder in Roboter-Staubsaugern zum Einsatz kommen.

Gemeinsam mit der Berner Fachhochschule (Christoph Denkel und Karl-Heinz Selbmann) entwickelt Erich J. Windhab (ETH Zürich) 3D-Druckverfahren für die Lebensmittelindustrie weiter. Neuartige Methoden erlauben schnellere Druckzeiten und minimieren den Einsatz von kostspieligen Aromen und ernährungsphysiologisch unerwünschten Zutaten – alles mit dem Ziel, das Geschmackserlebnis zu optimieren.

Ebenfalls gefördert wird das Projekt von Constanze Pietsch. Sie entwickelt mit ihrem Team an der Zürcher Fachhochschule (ZHAW) innovative Methoden und Verfahren, um die Stressbelastung von Fischen in Aquakulturen zu messen. Das Ziel dabei ist, das Management einer Zucht zu verbessern und Kontrollen durch die Behörden zu erleichtern.

Neue Ausschreibung für Projekte
Die dritte Ausschreibung von BRIDGE Discovery ist seit Dezember 2018 geöffnet. Forschende können bis zum 18. Februar 2019 eine Absichtserklärung (letter of intent) und bis zum 8. April 2019 ein Projekt einreichen. Die Absichtserklärung ist eine Vorbedingung für die Einreichung eines Projekts.

Die 12 geförderten Projekte der zweiten Ausschreibung:

  • Rebecca Buller (ZHAW), Vincent Perreten (UNIBE), Rémy Bruggmann (UNIBE): Microbial Epimerases: A Toolbox for the Synthesis of Novel Peptide-Based Drugs
  • Tobias Delbruck (UZH), Pierre-François Rüedi (CSEM): VIPS: ultra-low power Visual Perception System
  • Ursula Keller (ETHZ): Dual-comb spectroscopy based on dual-comb-modelocked diode-pumped solid-state lasers
  • Georg Lipps (FHNW), Georgios Imanidis (FHNW): Efficient Colonic Drug Delivery
  • Bradley Nelson (ETHZ), Dario Floreano (EPFL), Joris Pascal (FHNW): A submillimeter Minimally Invasive System for Cardiac Arrhythmia Ablations
  • Yves Perriard (EPFL), Zoltan Pataky (HUG): Intelligent Footwear for Prevention of Lower Extremity Amputations in Diabetic Patients
  • Constanze Pietsch (ZHAW), Theo H.M. Smits (ZHAW): Fish Welfare Assessment (FiWeA) – Development of Innovative Tools for the Field
  • Klaas Pruessmann (UZH), Thomas Burger (ETHZ), Klaas Enno Stephan (UZH): Wireless Sensing and Real-Time Correction of Head Motion in MRI
  • Jean-Charles Sanchez (UNIGE), Philippe Passeraub (HES-SO), Marc Emil Pfeifer (HES-SO): “TBI-Dx”: Traumatic Brain Injury Point-of-Care Multiplex in vitro Diagnostic Device
  • Emma Slack (ETHZ), Markus Aebi (ETHZ), Martin Bachmann (UNIBE): Self-assembling glycoprotein nanoparticle vaccines
  • Erich J. Windhab (ETHZ), Christoph Denkel (BFH), Karl-Heinz Selbmann (BFH): Industrially relevant Synchronous Multiscale 3D-Printing Process (SYMUS-PD3) for the fast manufacture of tailored texturized and sensory/nutrition-functionalized food systems
  • Ursula Wolf (UNIBE), Guido Piai (EMPA), Luciano Fernandes Boesel (NTB): Wearable textile sensor to protect against pressure ulcers –­ ProTex

Letzte Änderung 30.01.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Programm BRIDGE

Christian Brunner

 

E-Mail

Tel.
+41313082367

Kontaktinformationen drucken

https://www.innosuisse.ch/content/inno/de/home/ueber-uns/nsb-news_list/News/von-3d-schokoladendruck-zu-fischzucht--12-neue-bridge-discovery-.html