Erfolg des Innovationsschecks

Innocheck_web

Der Innovationsscheck hilft Start-ups und KMU in der Schweiz dabei, Innovationsideen in Zusammenarbeit mit einem Forschungspartner zu testen. Das Förderinstrument ist beliebt: 2019 gingen 559 Gesuche bei Innosuisse ein, 400 Vorstudien konnten realisiert werden.

Mit dem Innovationsscheck ermöglicht Innosuisse Schweizer KMU und Start-ups einen einfachen Einstieg in die Welt der wissenschaftsbasierten Innovationsförderung. Im vergangenen Jahr gingen insgesamt 559 Gesuche ein, wobei 400 Vorstudien finanziert und realisiert werden konnten. Damit lag die Erfolgsquote bei 72 %. Innosuisse finanziert mit diesem Förderinstrument den Bezug von Forschungsleistungen von bis zu CHF 15'000.-, um die Umsetzbarkeit einer Innovationsidee zu testen bzw. eine Vorstudie durchzuführen, beispielsweise zum Marktpotenzial von Prozessen, Produkten, Dienstleistungen oder Technologien. «Eine Zusammenarbeit wie die zwischen der ZHAW und Volunty, welche sich über mehrere Monate erstreckt und viele wissenschaftliche Mitarbeitende involviert, wäre ohne den Support von Innosuisse finanziell kaum tragbar.», bekräftigt Marco Meister, Co-Founder & Managing Partner von Volunty Corporate AG, den Nutzen des Förderinstruments.

Volunty ist ein Start-up aus Zürich, welches Unternehmen dabei unterstützt, das Mitarbeiter-Engagement korrekt zu messen und anschliessend durch gezielte Massnahmen nachhaltig zu fördern. Durch die finanzielle Unterstützung von Innosuisse konnte Volunty auf professionelle Unterstützung der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) zurückgreifen und das Thema Mitarbeiter-Engagement liess sich in modernen Mitarbeiter-Umfragen erstmals dreidimensional betrachten. Damit positioniert sich Volunty als erster Anbieter von Mitarbeiter-Engagement-Lebenszyklen und etabliert sich in der Schweiz als professioneller Provider für wissenschaftlich fundierte Messung und Förderung von Mitarbeiter-Engagement.

Nach Abschluss des Innovationsschecks reichte Volunty zusammen mit der ZHAW ein Innovationsprojekt bei Innosuisse ein, in welchem der während dem Innovationsschecks entwickelte Frage- und Massnahmenkatalog verbessert und mit Kunden-Insights ergänzt werden soll. Dieses Beispiel zeigt, dass der Innovationsscheck ein ideales Förderinstrument ist, um Schweizer KMU und Start-ups den Einstieg in wissenschaftsbasierter Innovation zu erleichtern und grössere Innovationsprojekte aufzugleisen.

Letzte Änderung 25.09.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Kommunikation Innosuisse

Einsteinstrasse 2
3003 Bern

E-Mail

Eliane Kersten, Co-Leiterin Kommunikation

Tel.
+41 58 464 19 95

Lukas Krienbühl, Co-Leiter Kommunikation

Tel.
+41 58 481 84 73

Kontaktinformationen drucken

https://www.innosuisse.ch/content/inno/de/home/ueber-uns/News/innovationscheck.html