Innosuisse unterzeichnet ein Abkommen mit Brasilien

Anfang November unterzeichneten Innosuisse sowie der Schweizerische Nationalfonds mit ihren brasilianischen Partneragenturen zwei Absichtserklärungen zur Vertiefung der Zusammenarbeit im Forschungs- und Innovationsbereich.

Dank dieser Vereinbarung können Innosuisse und die brasilianische Innovationsagentur EMBRAPII gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte unterstützen, indem sie Hochschulen und Unternehmen in beiden Ländern Förderinstrumente anbieten.

Es handelt sich um das zweite Abkommen von Innosuisse mit einem ausländischen Partner (nach dem mit Südkorea). Die Ausweitung der Zusammenarbeit mit Innovationsagenturen der Partnerländer gehöre zu den strategischen Zielen von Innosuisse, erklärt Innosuisse-Direktorin Annalise Eggimann. Das mit EMBRAPII unterzeichnete Abkommen entspricht dem Willen, die Innovationszusammenarbeit zwischen der Schweiz und Brasilien, einer der wichtigsten Volkswirtschaften der Welt, anzukurbeln.

"Die Zusammenarbeit mit EMBRAPII soll der bestehenden Dynamik neue Impulse verleihen und Schweizer Unternehmen neue Chancen bieten", ergänzt Andreas Gut, Leiter der internationalen Programme bei Innosuisse. Dafür sind die nächsten Schritte bereits definiert. Anfang 2020 werden Innosuisse und EMBRAPII eine Einladung zur Einreichung von Kooperationsprojekten zwischen schweizerischen und brasilianischen Partnern im Bereich der Innovation veröffentlichen. Die besten Projekte sollen dann von Innosuisse und EMBRAPII gefördert werden.

Weitere Informationen  

Letzte Änderung 22.11.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Kommunikation Innosuisse

Einsteinstrasse 2
3003 Bern

E-Mail

Eliane Kersten, Co-Leiterin Kommunikation

Tel.
+41 58 464 19 95

Lukas Krienbühl, Co-Leiter Kommunikation

Tel.
+41 58 481 84 73

Kontaktinformationen drucken

https://www.innosuisse.ch/content/inno/de/home/ueber-uns/News/innosuisse-unterzeichnet-ein-abkommen-mit-brasilien.html