Technologische Innovation dank BRIDGE

Bridge_Innosuisse_wind

Innosuisse und SNF fördern exzellente Forschungsprojekte mit wirtschaftlichem und gesellschaftlichem Potenzial im Umfang von 10,2 Millionen Franken.

BRIDGE Discovery ist ein Förderungsangebot für erfahrende Forschende. In der dritten Ausschreibung wurden 79 Gesuche von einem Gremium evaluiert, das aus Expertinnen und Experten für angewandte Forschung und Umsetzung wissenschaftlicher Resultate besteht. Sie stützten sich dabei auch auf die Einschätzung von externen Fachpersonen. 25 der gesuchstellenden Forschenden erhielten eine Einladung für die zweite Evaluationsstufe – eine Projektpräsentation mit anschliessendem Interview. Basierend auf dieser Evaluation fördern der SNF und Innosuisse nun 10 exzellente Projekte mit einem Gesamtbetrag von 10,2 Millionen Franken. Dies entspricht einer Erfolgsquote von 12,7 Prozent.

Frauen mit höherer Erfolgsquote
«Erfreulicherweise sind die Beteiligung und die Erfolgsquote der Fachhochschulen auch bei dieser Ausschreibung auf einem hohen Niveau», sagt Chris Boesch, Vorsitzender des Evaluationsgremiums von BRIDGE Discovery. «Ebenso erfreulich: Die Erfolgsquote der Frauen ist weiterhin gut und übertrifft die der Männer.»

Beispielsweise entwickelt Sarah Barber (Hochschule für Technik Rapperswil) in Zusammenarbeit mit Eleni Chatzi und Michele Magno (ETH Zürich) ein Messsystem, um den Betrieb von Windturbinen kosteneffizient zu überwachen. Das Monitoring soll in Kombination mit intelligenter Datenanalyse eine nachhaltigere Gewinnung von Windenergie ermöglichen.

Auch im Projekt von Nicolas Langer (Universität Zürich) spielt Datenanalyse eine Rolle. Der Neuropsychologe arbeitet gemeinsam mit dem Informatiker Ce Zhang (ETH Zürich) an der automatisierten Auswertung eines neuropsychologischen Tests. Dieser wird zum Beispiel nach einer Schädigung des Gehirns angewendet. In Zukunft sollen Gesundheitseinrichtungen solche Tests digital und damit objektiver und effizienter auswerten.

Vierte Ausschreibung offen
Die vierte Ausschreibung von BRIDGE Discovery ist seit Dezember 2019 geöffnet. Forschende können bis zum 24. Februar 2020 eine Absichtserklärung (letter of intent) und bis zum 27. April 2020 ein Projekt einreichen. Die Absichtserklärung ist Bedingung für die Einreichung eines Projekts.

Letzte Änderung 04.02.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Kommunikation Innosuisse

Einsteinstrasse 2
3003 Bern

E-Mail

Eliane Kersten, Co-Leiterin Kommunikation

Tel.
+41 58 464 19 95

Lukas Krienbühl, Co-Leiter Kommunikation

Tel.
+41 58 481 84 73

Kontaktinformationen drucken

https://www.innosuisse.ch/content/inno/de/home/ueber-uns/News/bridgediscovery.html