BRIDGE ab 2021 für erfahrene Forschende aller Disziplinen offen

BRIDGE ist ab 2021 für Forschende aller Disziplinen offen

Das Programm BRIDGE schlägt die Brücke von der Grundlagenforschung zur wissenschaftsbasierten Innovation. 2021 machen Innosuisse und SNF das gesamte Angebot allen Disziplinen zugänglich.

Im Jahr 2017 lanciert, stossen beide Programmteile von BRIDGE auf reges Interesse. Bei Proof of Concept haben junge Forschende seither 550 Projekte eingereicht. Bei Discovery haben sich erfahrene Forschende mit 350 Projekten an den Ausschreibungen beteiligt. Und dies, obwohl Discovery bisher auf technologische Innovation beschränkt war. "Die Zahlen bestätigen, wie gross das Bedürfnis nach vorwettbewerblicher Unterstützung ist", sagt Chris Boesch, Leiter des Evaluationsgremiums von Discovery. BRIDGE hat in der gegenwärtigen Pilotphase 2017-2020 bis jetzt an 144 Projekte Beiträge vergeben und dafür 53 der insgesamt 70 Millionen Franken investiert.

Zusätzliche finanzielle Mittel
In der Förderungsperiode 2021-2024 stocken Innosuisse und SNF, die Träger von BRIDGE, die Mittel für das Programm um 50 Prozent auf. Neu stehen 105 Millionen Franken zur Verfügung. Dadurch wird es zum einen möglich sein, mehr exzellente Projekte zu finanzieren. Zum andern wird Discovery allen Disziplinen zugänglich, auch denjenigen aus Geistes- und Sozialwissenschaften. "Wir sind überzeugt, dass Projekte zu gesellschaftlichen Themen ebenfalls Treiber für Innovation sein können", sagt Chris Boesch. Gerade die Covid-19-Pandemie habe dies gezeigt.

Hohe Qualität und glaubwürdige Vision
Neu können also Forschende im Programmteil Discovery Gesuche zu allen Themen eingeben. Die Ansprüche bleiben gleich. Gefragt sind wissenschaftlich hochstehende Projekte, die eine glaubwürdige Vision einer Innovation präsentieren. Die Innovation muss grosses gesellschaftliches und/oder wirtschaftliches Potenzial haben. BRIDGE Discovery wird die nächste Ausschreibung im Januar 2021 veröffentlichen.

Letzte Änderung 21.09.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Kommunikation Innosuisse

Einsteinstrasse 2
3003 Bern

E-Mail

Eliane Kersten, Co-Leiterin Kommunikation

Tel.
+41 58 464 19 95

Lukas Krienbühl, Co-Leiter Kommunikation

Tel.
+41 58 481 84 73

Kontaktinformationen drucken

https://www.innosuisse.ch/content/inno/de/home/ueber-uns/News/bridge-fuer-alle-disziplinen-offen.html