Wirkung der Innovationsförderung

Unternehmen und Start-ups beurteilen die Förderung von Innosuisse insgesamt als sehr nützlich. Nebst dem rein wirtschaftlichen Nutzen werden vor allem die Stärkung des Wissens- und Technologietransfers und der Zuwachs an Forschungsknowhow besonders geschätzt. Radikale Technologien und disruptive Innovationen, die den Markt oder das Unternehmen mutmasslich stark verändern, spielen bei der Förderung zunehmend eine wichtige Rolle. Diese Resultate gehen aus drei externen Wirkungsstudien hervor, die im Auftrag von Innosuisse 2018 durchgeführt wurden.      

Die Kommission für Technologie und Innovation KTI, die Vorgängerorganisation von Innosuisse, liess 2016 in einer ersten Phase umfassender Wirkungsanalysen nebst den Leistungen und Wirkungen der Förderung auch vertieft die Konzeption und Umsetzung der Förderinstrumente untersuchen. In der nun abgeschlossenen zweiten Phase 2018 standen die Wirkungsaspekte und der Nutzen der Förderinstrumente im Vordergrund.

Wirkungsanalysen liefern Erkenntnisse für die Optimierung und strategische Neuausrichtung von Förderinstrumenten und dienen der Kommunikation gegenüber Politik und Öffentlichkeit. Die bisherigen Analysen liefern Innosuisse auch wertvolle Hinweise für die Erarbeitung eines übergreifenden Konzepts zur Wirkungsprüfung ihrer Förderinstrumente. Sie hat dieses Konzept gemäss den strategischen Zielen des Bundesrats bis Ende 2019 vorzulegen.

 

Resultate Projektförderung

Resultate Start-up Coaching

Resultate Start-up Training


Wirkungsstudien Innosuisse - Phase I

Letzte Änderung 07.05.2019

Zum Seitenanfang

Kontakt

Wirkungsanalyse

 Adrian Berwert

 
Tel.
+41 58 463 87 67

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.innosuisse.ch/content/inno/de/home/resultateundwirkung/wirkungsanalysen-und-evaluationen/wirkung-der-innovationsfoerderung.html