Anna-Beltzung-Dimpora

Ihr Tipp

«Wir Frauen müssen mehr filtern, was andere sagen, und nicht alles so ernst nehmen. Alle versuchen schlussendlich, sich zu profilieren.»

Ein Unternehmen zu gründen war nie mein Plan. Ich wollte nach dem Chemieingenieurstudium eigentlich in die angewandte Forschung einsteigen. Ich suchte einen Job, aber es kam unerfreulich oft vor, dass die Firma nicht einmal den Eingang meiner Bewerbung bestätigte. Da fragte mich mein Kollege Mario, den ich seit dem Studium kannte, ob ich mit ihm zusammen ein Start-up gründen wolle. Ich bedingte mir drei Probemonate aus. Die Zusammenarbeit klappte wunderbar und wir beschlossen, unsere Firma zu gründen. Wir stellen nachhaltige Membrane für Funktionsbekleidung her.

Meine Aufgabe ist vielseitig, aber letztens geht es um die strategische Entwicklung und Kundenbetreuung. Ich habe sehr viel gelernt in den letzten zwei Jahren. Die Textilwelt war für mich komplett neu und sehr faszinierend. Es ist erschreckend, wie wenig die Menschen über das Material wissen, das sie täglich an ihrem Körper tragen.

Ich besuche oft Schweizer Hersteller und Rohmateriallieferanten. Die Techniker, die dort arbeiten, sind oft aus einer anderen Generation. Sie sind es nicht gewohnt, dass eine Frau eine hohe Position hat. Am Anfang wollten sie lieber mit Mario sprechen. Sie wussten nicht, wie sie sich mit mir unterhalten sollen. Ich musste mich immer aktiv in die Konversation mischen und mich zuerst beweisen. Bei jüngeren Leuten hingegen muss ich sofort zeigen, was ich kann, sie haben mit Frauen studiert und erwarten viel.

Am Anfang war ich schnell von gewissen Leuten beeindruckt. Ich habe gelernt, Gehörtes zu relativieren und nicht alles für bare Münze zu nehmen. Ich habe die Tendenz, sehr nett und höflich zu wirken, und man könnte es als schwach verstehen. Meine Tante führt auch ein Unternehmen. Sie frage ich oft um Rat.

Mir gefällt das Bild von der Frau als Power Woman nicht, die stark und aggressiv ist und keine Schwäche zeigen darf. Man kann als Frau auch Erfolg haben, wenn man die Dinge diplomatisch sagt und so schneller gute Lösungen findet.

Letzte Änderung 20.08.2020

Zum Seitenanfang

https://www.innosuisse.ch/content/inno/de/home/resultateundwirkung/frauen-und-innovation/testimonials/anna-beltzung.html