ECSEL: Zusammenarbeit im Elektronikbereich

Die Initiative ECSEL (Electronic Components and Systems for European Leadership) fördert marktnahe Verbundforschung und Entwicklung im Bereich Nanoelektronik und eingebettete Computersysteme zwischen europäischen Industriepartnern (inklusive KMU) und Hochschulpartnern.

Im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft zwischen der EU-Kommission, europäischen Industrieverbänden, 26 EU-Mitgliedstaaten und den assoziierten Staaten Israel, Norwegen, Türkei und Schweiz werden jährlich Ausschreibungen für marktnahe experimentelle Entwicklungs- und industrielle Forschungsprojekte durchgeführt.

Rechtlich basiert diese Initiative auf Artikel 187 des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union. Trägerorganisation dieser Initiative ist das ECSEL Joint Undertaking (ECSEL JU).

Das ECSEL Programm steht allen EU-Mitgliedstaaten und den an Horizon 2020 assoziierten Staaten offen. Im Zeitraum 2014 – 2020 sollen Projekte mit einem Volumen von 4 Milliarden Euro durchgeführt werden. Diese werden finanziert mit 1,18 Milliarden Euro aus dem Horizon 2020-Budget, mit circa gleich hohen Mitteln der beteiligten Länder sowie mit Eigenleistungen der Industrieakteure.

Wer kann ein Projekt einreichen?

Die jährlichen Projektausschreibungen richten sich an KMU, grosse Unternehmen, Hochschulen und Forschungsinstitutionen. Interessenten wird empfohlen, sich mit der ECSEL Kontaktperson für die Schweiz (siehe Kontaktbox rechts) in Verbindung zu setzen.

Die Projekteingabe erfolgt über die zentrale Webseite des ECSEL Programms.

Förderquoten für ECSEL Projektpartner aus der Schweiz
Organisation Förderung in Prozent der Kosten
KMU

50-60%

Grosse Unternehmen 30-35%
Öffentliche Forschungseinrichtungen 70%

ECSEL Ausschreibung 2020

  • Callstart: seit 5. Februar 2020
  • Abgabetermin für Projektentwurf beim
  • ECSEL Calloffice: 5. Mai 2020 (bis 17:00 Uhr)
  • Abgabetermin für Fullproposal beim ECSEL Calloffice: 16. September 2020 (bis 17:00 Uhr)
  • Mitteilung der Resultate: Dezember 2020/Januar 2021
Ausschreibungsunterlagen:
 
Im «Part C» des einzureichenden Pre-/Fullproposals müssen Schweizer Gesuchsteller folgende Informationen miteinreichen:
 
Bei der Partnersuche unterstützt:

Hier finden Sie die Präsentationen, die anlässlich des ECSEL Promotionsevents von CSEM, EMPA und Innosuisse am 3. September 2019 gezeigten wurden.

Letzte Änderung 03.03.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

ECSEL Kontaktperson Schweiz
Roland Bühler
Telefon: +41 58 466 77 03

E-mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.innosuisse.ch/content/inno/de/home/go-global/ecsel--grenzueberschreitende-zusammenarbeit-von-innovations--und.html