Bundesrat verabschiedet Übergangsmassnahme für «Horizon Europe»

«Swiss Accelerator» für Start-ups und KMU

Die Schweiz gilt zurzeit als nichtassoziiertes Drittland beim EU-Rahmenprogramm «Horizon Europe». Schweizer KMU und insbesondere Start-ups können sich deshalb nicht für Fördergelder des «EIC Accelerator» bewerben. Der Bundesrat setzt einen Teil der FIFG-Revision bereits in Kraft und hat eine Übergangsmassnahme verabschiedet. Innosuisse wird somit am 1. April 2022 die Ausschreibung für den hochkompetitiven «Swiss Accelerator» publizieren.

Swiss Accelerator für Start-ups und KMU

Dieses Förderinstrument richtet sich an einzelne Start-ups und KMU, die Innovationsprojekte mit bedeutendem Innovationspotenzial und dem Ziel durchführen, neuartige Produkte und Dienstleistungen rasch und effizient zu vermarkten.

Weitere Informationen

Medienmitteilung des Bundesrates

Mehr Informationen zum «Swiss Accelerator» ab 1. April


Webinar für gesuchstellende Start-ups und KMU

Swiss Accelerator Webinar

> Datum: 8. April 2022
> Uhrzeit: 15:30 bis 16:30 Uhr
> Jetzt anmelden

Abonnieren Sie unseren Newsletter und folgen Sie uns auf den sozialen Medien:

Innosuisse-social media-buttons

Letzte Änderung 07.04.2022

Zum Seitenanfang

Kontakt

Kommunikation Innosuisse

Eliane Kersten

+41 58 464 19 95

Lukas Krienbühl

+41 58 481 84 73

E-Mail

Kontaktinformationen drucken

https://www.innosuisse.ch/content/inno/de/home/actualites/news/ubergangsmassnahme-swiss-accelerator.html